Neue wartungsfreie Bachfassung mit Feinsieb

Für den Betrieb eines E-Werkes bzw. einer Beregnungsanlage muss das Wasser möglichst ohne Feststoffanteil (Sand und Schwimmstoffe) aus dem Fließgewässer abgeleitet werden.

Wartungsfreie Bachfassung mit Feinsieb in INOX -> VideoBei den herkömmlichen Wasserfassungen werden diese Grobstoffe über ein weiteres Bauwerk, einem Sandfangbecken mit Spülvorrichtung, aus dem Wasser abgeschieden. Die Absonderungen der Schwebeteile (Baumnadeln, Blätter usw.) mittels Siebkörben oder Flachsieben bereitet allerdings immer wieder Probleme in Bezug auf deren Reinigung. Mit dem bereits mehrfach erprobten Feinsieb aus Edelstahl (Spaltweite 1,0 mm) werden alle Grobstoffe >1,0 mm und 95% der Partikel von 0,5 – 1,0 mm Korngröße, bereits am Fassungsbauwerk abgesondert und gelangen nicht in die Entnahmeleitung. Es kann in den meisten Fällen auf den Einbau eines Sandfanges und weiterer Siebeinrichtungen gänzlich verzichtet werden. Da es keine beweglichen Teile gibt, ist das Feinsieb praktisch wartungsfrei und muss nur nach großen Unwettern kontrolliert werden. Betriebsunterbrechungen während der Reinigung des Sandfanges und der Siebkörbe entfallen. Zum Schutz vor grobem Geschiebe (>50 mm) wird ein geneigter Schutzrechen aufgesetzt.
Den physikalischen Hintergrund für dieses Verfahren bildet der Coanda- Effekt. Dieser bewirkt ein Anlegen des strömenden Wassers an eine Ebene. In dem hier beschriebenen Fall legt sich eine dünne Wasserschicht an das Siebprofil an, wird nach innen zwischen die Siebstäbe (Spaltweite 1,0 mm) gelenkt und fließt an der Hinterkante ab. Die im Wasser schwimmenden Feststoffe (Sandkörner, Grashalme, Baumnadeln usw.) können aufgrund ihrer Trägheit dieser Umlenkbewegung nicht folgen und verbleiben auf der Sieboberfläche. Durch die Schrägneigung (>45°) des Siebes fallen die Grobstoffe bis zur Siebunterkante; es findet somit eine Selbstreinigung der Sieboberfläche statt. Mit dem nächsten Hochwasser werden dann die Siebreste weggespült. Zum Einbau der Standardversion mit einem Fassungsvermögen von 110 l/s pro 1 m Breite muss ein Fassungsbauwerk mit einer Höhendifferenz von mindestens 2,5 m im Bachbett errichtet werden. Weitere Sonderanfertigungen sind möglich, sollten aber von einem Fachmann geplant und speziell dem Bachlauf angepasst werden.

Fotos der Feinsiebe mit Coanda Effekt

zoom... zoom... zoom... zoom...